Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
c/o Institut für Pädagogik

Beratung & Supervision

Berufsbegleitende Weiterbildung

Christian-Albrechts-Universität Kiel
Wissenschaftliche Weiterbildung
Advanced Studies Association (AS-A)

Weiterbildung Beratung und Supervision

Die Weiterbildung Beratung und Supervision ist ein berufsbegleitendes Präsenzstudium. Ausgangspunkt ist das Kieler Supervisionsmodell (KSM), das auf den Grundlagen der Humanistischen Psychologie und Pädagogik fußt und durch systemisch-konstruktivistische Denkansätze ergänzt wird.

Definition: Beratung und Supervision
Beratung definieren wir als eine zielgerichtete Erarbeitung von Lösungen für klar umrissene und benannte Probleme über einen kooperativen Beratungsprozess zwischen Berater/in und Klient/in.
Supervision ist eine spezielle Form der Beratung, die der Reflexion des beruflichen Handelns und der Erweiterung persönlicher und professioneller Kompetenzen dient. Supervision wendet sich an alle, die eine Möglichkeit zur Bearbeitung bzw. Klärung beruflicher Belastungen, Probleme, Konflikte und Ziele suchen.

Ausbildungsinhalte und Ziele

Die Beratungs- und Supervisionsausbildung vermittelt die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten, um Menschen bei der Lösung aktueller Probleme und der Reflexion ihrer beruflichen Anliegen, Konflikte und Ziele wirkungsvoll zu unterstützen.
Die Ausbildung basiert dabei auf der Bearbeitung von zwei Schwerpunkten:

Subjektkompetenz
Erfolgreiche Beratungs- und Supervisionstätigkeit setzt eine in sich stimmige, selbstreflexive Persönlichkeit sowie eine wertschätzende, aber nicht wertende Haltung gegenüber den Klienten und Supervisanden voraus. Daher bilden die vertiefende Selbsterfahrung, die Reflexion der eigenen Motive, Stärken und Grenzen, die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung und dem Menschenbild einen ersten, grundlegenden Schwerpunkt der Ausbildung.

Beratungs- und Supervisionskompetenz
Der Erwerb fundierter theoretischer Kenntnisse und umfangreichen psychologischen und kommunikativen Werkzeugs als Grundlage beraterischen und supervisorischen Diagnose- und Handlungskompetenz bildet den zweiten Schwerpunkt der Ausbildung. Die auszubildenden Supervisorinnen und Supervisoren erwerben das theoretische Rüstzeug und die praktischen Fertigkeiten, um sowohl Einzelsupervision als auch Gruppen- und Teamsupervision durchzuführen.

Für die Supervisionsarbeit lassen sich dabei folgende, vorrangige Ziele besonders herausstellen, die im Rahmen der Ausbildung auch die Ausbildungsinhalte abbilden:

Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung zur/zum Berater/in und Supervisor/in verbindet eine Qualifizierung Beratung mit der Qualifizierung Supervision:

Qualifizierung Beratung

Diese Basisqualifizierung widmet sich der intensiven Vermittlung und des Trainings der pädagogisch-psychologischen und beraterischen Gesprächsführung anhand eines bewährten Baustein-Systems als Grundlage sämtlicher Beratungs- und Supervisionstätigkeit (Beratungskompetenz). Der Schwerpunkt Selbsterfahrung und Selbstexploration stellt die Ausbildung einer stabilen, authentischen und selbstreflexiven Persönlichkeit und eine wertschätzende, nicht wertende Haltung gegenüber den Klienten und Supervisanden in den Mittelpunkt (Subjektkompetenz). Darüber hinaus thematisiert der Schwerpunkt Gruppendynamik den Umgang mit dem Abgleich von Selbst- und Fremdbild sowie Feedback.

Modulinhalte

Qualifizierung Supervision

Die Qualifizierung Supervision vermittelt das theoretische Rüstzeug und das praktische Handwerkszeug der Supervision und dient der Vernetzung der einzelnen Beratungs- und Supervisionsfertigkeiten. Kern der Ausbildung ist das Training von vielseitigen, praxisorientierten Methoden und Supervisionsabläufen anhand realer Problemsituationen (Supervisionskompetenz). Die Schwerpunkte Selbsterfahrung und Gruppendynamik werden weiter geführt und durch Reflexion und Training auf die Praxis übertragen.

Modulinhalte

Zum Ende der Qualifizierungen werden im Rahmen der Ausbildung die Kompetenzen in die Praxisfeldern der auszubildenden Berater/innen und Supervisor/inn/en transferiert, in dem die Teilnehmer/innen eigenständige Beratungen und Supervisionen in der Praxis durchführen. Diese Praxisfälle werden einerseits durch die Supervision und das Feedback der Trainer/innen, andererseits durch die Intervision in den Regionalgruppen begleitet.

Die Beratungs- und Supervisionsausbildung schließt mit einem Testing und der Bearbeitung der Falldokumentation ab.

Qualifizierung Coaching

Zur Vervollständigung des professionellen Handlungsrepertoires und der Weiterbildung Beratung, Supervision und Coaching wird im Anschluss an die Supervisionsausbildung optional eine Masterstufe Coaching (20 Monate) speziell für ausgebildete Supervisorinnen und Supervisoren angeboten. Mehr Informationen hier.

Adressaten und Voraussetzungen

Berufstätige in pädagogisch-psychologischen, psycho-sozialen, wirtschaftlichen und personalentwickelnden Arbeitsfeldern, in lehrenden, leitenden, begleitenden und unterstützenden Tätigkeiten. Interessierte, die in den Bereichen Beratung, Supervision, Coaching, Personalentwicklung und Personalberatung sowie in Führungspositionen beruflich tätig werden wollen. Eine Hochschulzugangsberechtigung und mehrjährige Berufserfahrung wird vorausgesetzt; es werden keine Vorkenntnisse in den Bereichen Beratung und Supervision verlangt. Abgeschlossene Vorqualifizierungen im Bereich Beratung werden gegebenenfalls bei Erfüllung der Kriterien finanziell angerechnet.

Abschluss / Zertifikat

Die AS-Weiterbildung zum Supervisor / zur Supervisorin wird abgeschlossen mit dem AS-Universitätszertifikat Beratung und Supervision.

Der aktuelle Supervision-Kurs
Ausbildungsgruppe
10 / 2015 - 03 / 2017

Die neue Ausbildungsgruppe 19 findet im Ausbildungszeitraum von
Oktober 2015 bis März 2018
statt. Der Veranstaltungsort für Schleswig-Holstein / Norddeutschland ist Plön.

Das Weiterbildung zum Supervisor/zur Supervisorin wird gegenwärtig über Schleswig-Holstein und Norddeutschland hinaus auch in Ausbildungsgruppen in Brandenburg und Mitteldeutschland (Link) angeboten.

Die Ausbildung umfasst 370 Ausbildungszeitstunden in 30 Ausbildungsmonaten, aufgeteilt in 15 Kompaktmodule mit 45 Präsenztagen (300 Ausbildungszeitstunden) sowie Arbeit in Intervisions-Regionalgruppen (ca. 50 Ausbildungszeitstunden) und eigenverantwortliche, begleitende Fallarbeit im Selbststudium (ca. 20 Ausbildungszeitstunden).

Trainer und Arbeitsteam

Detlef Kölln
Cornelia Rottmann
Manuela Bösinger

Ausbildungszeitraum - Termine
  1. 01.10. - 03.10.2015
  2. 03.12. - 05.12.2015
  3. 04.02. - 06.02.2016
  4. 28.04. - 30.04.2016
  5. 09.06. - 11.06.2016
  6. 14.09. - 17.09.2016
  7. 10.11. - 12.11.2016
  8. 01.12. - 03.12.2016
  9. 12.01. - 14.01.2017
  10. 23.03. - 25.03.2017
  11. 18.05. - 20.05.2017
  12. 06.07. - 08.07.2017
  13. 05.10. - 07.10.2017
  14. 11.01. - 13.01.2018
  15. 08.03. - 10.03.2018
Kosten

Kursteilnahme und Zertifizierung: € 7.500,-, zahlbar in 30 Monatsraten à € 250,-
Zuzüglich Tagungspauschale und ggf. Übernachtungskosten.
Bei der Voraussetzung einer zertifizierten Beratungsqualifizierung: € 6600,-

Tagungsstätte

Akademie am See Koppelsberg
Koppelsberg 7, 24306 Plön
Ansprechpartnerin: Frau Meier, Tel.: 04522 - 74150
E-Mail: kontakt@akademie-am-see.net
Die Tagungspauschale ist auch zu entrichten, wenn keine Verpflegung gewünscht wird.

Ansprechpartner

Detlef Kölln
Cornelia Rottmann

Anmeldung & Information

Servicebüro
Advanced Studies Association
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Institut für Pädagogik
Olshausenstraße 75
D-24118 Kiel

Tel. 0431 - 880 - 1217 (bis 13.00 Uhr)
Fax 0431 - 880 - 5497

as@paedagogik.uni-kiel.de